Musik liegt in der Gruft: Eine kriminelle Konzert-Lesung

Musik liegt in der Gruft: Kai Engelke_Helm van Hahm mit Krimi-Lesung

„Mordsmäßig guter Mix“

„Schriftsteller Kai Engelke und Gitarrist Helm van Hahm präsentieren einen mordsmäßig guten Mix aus Kurzkrimis und dazu passenden Soundtrack.“ (Ibbenbürender Volkszeitung)

„Großes Kino“

„Was Ihr beim beim Spula-Abend präsentiert habt, war Balsam für die Seele und trotz des Themas ‚Mord und Totschlag‘ absolut und humorig unterhaltsam…großes Kino.“ (Heinz-Hermann Dölvers, Delmenhorst)

„Ein unterhaltsamer Abend mit jeder Menge Satire und schwarzem Humor, aber auch mit Tiefgang und Niveau.“ (Ibbenbürener Volkszeitung)

„Was das Duo Kai Engelke und Helm van Hahm den 100 Gästen boten, war beklemmend-befreiende Kurzweil von bester Qualität.“ (IVZ)

„‚Knisternd-spannender musikalischer Rahmen’

Dazu gibt Engelkes ‚Komplize’ Helm van Hahm den Wortgefechten mit einem speziell zusammengestellten Mix aus Krimimusiken von James Bond über Miss Marple bis hin zu Eigenkompositionen einen knisternd-spannenden musikalischen Rahmen.

“ (IVZ)

„Gänsehautmoment“

„Einen besonderen Gänsehautmoment zum Schluss schuf der ostfriesische Münsteraner auf der E-Gitarre mit seiner durch Mark und Bein gehenden Interpretation von ‚Spiel mir das Lied vom Tod‘.“ (Weser-Kurier)

„Makaber, mal skurril – aber immer unterhaltsam.“ (IVZ)

„Ein Abend, wie er besser inszeniert nicht hätte sein können.“ (Weser Kurier)

0